5 wichtige Ernährungs-Tipps für Triathleten

5 wichtige Ernährungs-Tipps für Triathleten

Trainierst du für einen Triathlon? Dann solltest du bedenken, dass du nicht nur deinen Körper trainierst, sondern auch deine Ernährung speziell für ein so wichtiges Ereignis abstimmen solltest. Das hilft dir, das Beste aus deinen Trainigseinheiten herauszuholen und die bestmögliche Leistung beim Wettkampf zu erbringen. Hier liefern wir dir die 5 wichtigsten Ernährungs-Tipps die du auf jeden Fall befolgen solltest.

Ein großes Frühstück

Ein großes Frühstück

Dein Körper braucht nicht nur die richtigen Nährstoffe sondern auch die nötigen Kalorien. Müdigkeit wird oft nicht nur durch die langen Trainigseinheiten sondern auch durch die fehlenden Kalorien verursacht. Da wir nicht zunehmen möchten begehen wir oft den Fehler nicht genug zu essen. Ernährungswissenschaftler empfehlen Triathleten beim Frühstück zumindest 800-1000 Kalorien zu sich zu nehmen. Diese Menge solltest du aber nicht auf einmal zu dir nehmen, sondern verteilen, z.B. vor dem Training, während und nach dem Training. Falls sich deine Leistung beim Training merkbar verbessert, merkst du dass du das Richtige tust.

Gemüse und Obst sind deine besten Freunde

Schmackhaft!

Nimm vor allem mehr Gemüse in deinen Ernährungsplan auf. Dieses führt deinem Körper nicht nur wichtige Nährstoffe zu sondern auch Ballaststoffe, die für deine Trainingseinheiten sehr wichtig sind. Außerdem helfen sie dir deine Regeneration nach dem Training zu verbessern.
Wie du sicherlich weißt, sind Kohlehydrate die wichtigsten Energiequellen für deinen Körper. Dabei solltest du aber auf deren Qualität achten, denn nicht alle Kohlehydrate sind gleichwertig. Bevor du unnötig Zucker zu dir nimmst, konzentriere dich eher auf Vollkornprodukte und Gemüse. Es gibt im Internet eine Vielzahl von Artikeln welche Art und Mengen von Kohlehydraten am besten sind, wir empfehlen allerdings einen Ernährungsexperten zu befragen der individuell die besten Empfehlungen geben kann, denn da spielen viele Faktoren mit wie z.B. das Körpergewicht, Alter, Härte und Dauer der Trainigseinheiten, körperliche Form, usw.

Viel Flüssigkeit

Nutrición e hidratación

Wasser und Wasser

Alle diese Tipps währen natürlich nutzlos wenn du nicht die nötige Flüssigkeit zu dir nimmst. Die ideale tägliche Flüssigkeitsmenge hängt von verschiedenen persönlichen Faktoren ab. Hier gilt die Faustregel: sobald du nur das geringste Durstgefühl spürst, sollst du sofort trinken. Starke Zeichen von zu wenig Flüssigkeit sind Müdigkeit und Schwindelgefühl. Da muss auf jeden Fall schnell das Wasser her. Es ist immer besser oft und geringere Mengen zu trinken als seltener und große Mengen.

Am Tag des Wettkampfes

Das Frühstück am besten 2 bis 3 Stunden vor Beginn des Rennens. Vermeide Fett und Ballaststoffe, denn diese können Verdauungsstörungen während des Wettkampfes verursachen, und das willst du sicherlich vermeiden. Stattdessen solltest du den Kohlehydratanteil und Minerale erhöhen, sowohl vor als auch während dem Wettkampf.

Regeneration nach dem Triathlon

Jetzt geht es darum deinem Körper bei der Regeneration und Selbstregulierung nach einer starken Anstrengung zu helfen. Nach einem Triathlon, beginne deinem Körper schrittweise aber ständig Kalorien zuzuführen. Jetzt kann da auch Fett dabei sein, aber wie schon vorher erwähnt immer auf die Qualität achten.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

404