Die 5 wichtigsten Sicherheits-Tipps im Radsport

Die 5 wichtigsten Sicherheits-Tipps im Radsport

Es ist ganz gleich ob du ein Anfänger oder ein Profi bist, wenn es um deine Trainingseinheiten am Rad geht, solltest du gewisse Dinge nie aus den Augen lassen. Da es immer gut ist unser Gedächtnis aufzufrischen, wiederholen wir kurz die 5 wichtigsten Sicherheits-Tipps für Radsportler, selbst wenn einige davon sehr offensichtlich sind.

 

Verwende immer eine geeignete Ausrüstung

Bici3

Es gibt einige Teile für die jeder Biker etwas mehr Geld ausgeben sollte, denn sie sind die wichtigste Grundlage für die Sicherheit bei diesem Sport:

 

  • Ein guter Helm. Es ist nicht nur wichtig, dass die Größe passt, er leicht und gut belüftet ist, sondern auch, dass du ihn richtig verwendest, d.h. richtig aufsetzt. Nicht zu weit nach vorne und nicht zu weit nach hinten.
  • Für den Radsport geeignete Brillen. Sie schützen deine Augen nicht nur vor Wind, Insekten, Staub oder kleinen Steinen, sondern auch vor der Sonneneinstrahlung. Ideal sind Brillen bei denen du die Gläser austauchen kannst, denn dadurch kannst du sie auf die Lichtverhältnisse anpassen. Es ist nichts gefährlicher als dunkle Brillen während der Dämmerung.
  • Geeignete Radschuhe, am besten mit einem Klick Pedalsystem. Die sogenannten Cleats sollten immer von einem Spezialisten spezifisch für jede Person angepasst werden.
  • Bequeme Kleidung. Wenn du diesen Sport Ernst nimmst, wirst du viele Stunden am Rad verbringen und da ist es wichtig sich wohl zu fühlen und weder unter Kälte noch unter Hitze zu leiden.

 

Überprüfe dein Rad bevor du losfährst

Bici

Wie jedes Fahrzeug solltest du vor einem Fahrtantritt überprüfen ob sich dein Rad in perfektem Zustand befindet. Achte besonders auf:

 

  • Zustand der Reifen: diese sind der einzige Kontakt zur Straße/Gelände
  • Überprüfe ob der Reifendruck den Herstellerangaben entspricht
  • Sind die Räder richtig eingesetzt und fixiert?
  • Bremsen: Hat das Kabel Risse? Ist das Spiel nicht zu groß? Ist die Bremskraft ausreichend? Denke daran, dass du vor allem beim Bergabfahren oft sehr große Geschwindigkeiten erreichen kannst.  Perfekt eingestellte Bremsen sind da lebenswichtig.
  • Kette und Schaltung. Auch das ist wichtig, denn ein Kettenriss unterwegs kann nicht nur unangenehm sein, sondern auch einen Sturz verursachen.

 

 

Trainiere nicht alleine

Bici

Mit einem Kollegen oder einer Gruppe zu trainieren ist nicht nur lustiger sondern auch sicherer. Wenn irgendetwas passiert bist du nicht alleine und als Gruppe werdet ihr auch besser gesehen und „ernst“ genommen.

 

Immer gut sichtbar

Bike

Ein  unaufmerksamer Autofahrer kann dein Leben innerhalb einer Sekunde verändern oder sogar beenden. Versichere dich also, dass du immer so gut wie möglich gesehen wirst:

 

  • Trage immer kräftige Farben und idealerweise mit Reflektoren (vor allem bei Dämmerung oder Dunkelheit).
  • Auch wenn du vor Einbruch der Dämmerung vor hast wieder zu Hause zu sein, nimm immer ein kräftiges Vorder- und Rücklicht mit. Es kommt gelegentlich vor, dass es länger wird und bei schlechten Lichtverhältnissen solltest du nie unbeleuchtet unterwegs sein. Selbst unter Tag oder bei Regen ist es oft wichtig die Lichter einzuschalten.

 

Trage ein Notfallarmband

Bici4

Falls trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal etwas passiert, können Rettungskräfte dadurch auf wichtige Gesundheitsdaten zugreifen um dir besser zu helfen und können deine Familie sofort verständigen.  Safesport ID Armbänder sind dazu eine ideale Lösung.  Hier erfährst du mehr über Safesport ID Norfallarmbänder.

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

404