Ferienlager – Wohin mit den Kindern?

Ferienlager – Wohin mit den Kindern?

Es ist so weit: der Sommer steht vor der Tür und du musst ein Ferien Camp für die Kinder finden. Für unsere Kleinen ist das eine ausgezeichnete Gelegenheit zu lernen, viel Spaß zu haben und neue Freunde zu finden. Und für dich eine wunderbare Gelegenheit einmal ohne Kinder etwas auszuspannen.
Bevor es aber so weit ist, musst du oft durch einen langen Entscheidungsprozess durch, denn wo sollen sie denn hin, wo sind sie am besten aufgehoben, und welches der vielen Angebote ist das Beste.

1. In die Berge oder ans Meer?

CampasI4

 

Wir versuchen es leicht zu machen: Wenn du am Meer lebst, schicke sie doch eher ins Landesinnere oder auf die Berge und wenn du im Landesinneren lebst, doch eher ans Meer. Ein Ferienlager ist für sie eine ideale Gelegenheit etwas anderes kennenzulernen das sie nicht jeden Tag sehen.

2. Welche Art von Ferienlager?

Das perfekte Feriencamp zu finden erfordert of eine tagelange oder wochenlange Suche im Internet, Katalogen, usw. In den letzten Jahren ist das Angebot sehr angestiegen und es werden Camps mit unterschiedlichsten Zielpunkten angeboten: Sport, Sprachtraining, Umwelterziehung, Tiere, Survival, Abendteuer und vieles mehr. Da geht es immer um die Frage was den Kindern am besten gefällt oder was sie am meisten brauchen.

 

Frag deine Kinder einfach, ein Ferienlager für Videospiele ist natürlich die falsche Antwort. Vor allem bei Kindern die in der Stadt aufwachsen, ist es immer gut wenn sie so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur verbringen und etwas Neues kennenlernen.
Deshalb bieten viele Ferienlager eine Kombination von verschiedenen Aktivitäten an, wie z.B. Sprachen und Sport oder Survival und Umwelterziehung. Wie gesagt, frage sie einfach und lasse sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen.

3. Wie lange?

Das ist vielleicht die schwierigste Entscheidung. Einige Tage ohne Kinder sind sicher immer gut aber irgendwann gehen sie einem doch ab. Und zu lange wollen wir sie natürlich auch nicht alleine lassen. Ein 7 Tage Camp ist aber auf jeden Fall zu kurz. Bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben und begonnen haben neue Freunde zu finden, ginge es dann schon wieder zurück.
Zumindest 2 Wochen sollten sie schon Zeit haben wirklich etwas Neues zu erleben, zu lernen, sich an ihr neues Umfeld zu gewöhnen und Freundschaften zu schließen.

Campas

4. Wo?

Der ideale Ort hängt von vielen Faktoren ab, nicht nur vom verfügbaren Budget, sondern auch vom Alter der Kinder oder von der Art des Ferienlagers das du bevorzugst. Du solltest auf jeden Fall versuchen, sie aus ihrer Komfortzone herauszulocken damit sie etwas Neues kennenlernen, es muss ja nicht unbedingt Angola sein aber doch etwas was sie nicht täglich sehen.

Wofür du dich auch immer entscheidest, die Sicherheit der Kinder und wie gut sie aufgehoben sind, sollte auf jeden Fall vorrangig sein. Freunde die ihre Kinder auf verschiedene Camps geschickt haben, sind mit ihrer Erfahrung sicherlich sehr hilfreich. Als Eltern sind wir natürlich immer um die Sicherheit unserer Kinder besorgt und da ist es eben wichtig zu wissen ob die Aufsichtskräfte erfahren und gut ausgebildet sind und genau wissen wie sie in Notsituationen reagieren müssen. Immer mehr Ferienlager sind bereits mit Gütesiegeln ausgezeichnet – achte darauf.

Campas

 

Ein Safesport ID Notfallarmband sollten alle Kinder auf jeden Fall tragen, denn damit weiß man sofort Bescheid über mögliche Allergien und die Eltern können im Notfall gleich verständigt werden. Dieser Sicherheitsfaktor hilft uns Eltern die Zeit ohne unsere Sprösslinge entspannter zu genießen.

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

404