Triathlon und Diabetes

Triathlon und Diabetes

Ein Triathlon kann lange dauern und medizinische Informationen wie z.B. ein Safesport ID Notfallarmband muss auf jeden Fall mitgeführt werden. Im Notfall können Ersthelfer dadurch viel schneller und besser reagieren.

Falls du Diabetes Typ 1 hast, ist die Teilnahme an einem Triathlon sicherlich eine der größten sportlichen Herausforderungen an deinen Blutzuckergehalt. Trotzdem sollte Diabetes kein Hindernis sein an einem Triathlon teilzunehmen.

Mit der dreifachen Herausforderung von Schwimmen, Radfahren und Laufen muss man erst einmal lernen umzugehen, aber mit systematischem Versuch und Irrtum ist sie durchaus zu bewältigen.

Ein kontinuierliches Glukosemessgerät (CGM) zu verwenden ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Dieses sollte aber auf jeden Fall Wasserdicht sein, denn beim Schwimmen ist ein plötzlicher Zuckersturz am gefährlichsten und eine ständige Glukosekontrolle besonders wichtig.

Training

Jede der drei Disziplinen kann eine andere Auswirkung auf deinen Blutzuckergehalt haben und erfordert daher einen anderen Ansatz, besonders wenn du alle drei Sportarten am gleichen Tag trainierst. Das Schwimmen kann deinen Blutzuckergehalt am stärksten reduzieren, es ist daher angebracht das Schwimmtraining mit einem Wert von über 215 mg/dl zu beginnen.

Vor allem Anfänger sollten beim Schwimmen alle 30 Minuten eine Pause machen und den Glukosegehalt messen. Durch die Einnahme von Kohlehydraten oder Zucker kannst du nach dem Training eine plötzliche Verringerung des Blutzuckergehalts vermeiden.

Laufen kann eine unterschiedliche Auswirkung auf Diabetiker haben, es ist aber auf jeden Fall notwendig einen Test sowohl vor als auch nach dem Lauftraining durchzuführen. Dadurch kannst du besser verstehen ob und wie du dein Insulin dosieren sollst.

Beim Radfahren kann es notwendig sein kurze Pausen einzulegen um deinen Blutzucker zu messen und zu berichtigen. Das ist besonders wichtig falls du vorher schon geschwommen und gelaufen bist, da die Ermüdung eine direkte Auswirkung auf deinen Energiepegel hat.

Am Tag des Wettkampfes

Stehenbleiben und Zucker messen ist bei einem Wettkampf natürlich nicht ideal. Falls du kein kontinuierliches Glukosemessgerät verwendest, sind diese Zwischenstopps aber unvermeidlich, denn hier steht Sicherheit vor der Rekordzeit.

Die ideale Ernährung am Renntag hangt von der Streckenläge ab, aber im Allgemeinen ist ein kleines Frühstück zu empfehlen, das kein schnell wirkendes Insulin erfordert. Oft keine Bissen zu dir zu nehmen ist immer das Beste, denn du willst sicher nicht mit vollem Magen laufen und es hilft dir während des Rennens deinen Zuckergehalt relativ stabil zu halten.

Wenn dein Blutzucker zu hoch steigt, wirst du dich müde und durstig fühlen, deine Herzfrequenz steigt und dein Energiepegel sinkt. Eine Reduzierung des Glukosegehalts ist in diesem Fall wichtig.

Schwimmen

Da Schwimmen die erste Disziplin beim Triathlon ist, solltest du mit einem Zuckergehalt von ca. 250 mg/dl beginnen um das Rennen mit einem kontrollierbaren Level zu beenden. Diese Empfehlung ist über den vorher erwähnten 215 mg/dl da du eine extra Reserve benötigst für das nachfolgende Radfahren und Laufen.

Kleine Mengen von Zucker in deinem Neoprenanzug oder Schwimmhose unterzubringen ist auf jeden Fall empfehlenswert für Notfälle. Falls du dich unwohl fühlst, und kein kontinuierliches Glukosemessgerät verwendest, gehe nach Gefühl und nimm etwas Zucker zu dir.

Viele Triathleten berichten, dass es psychologisch extrem hart ist aus dem Wasser zu kommen und auf das Rad umzusteigen. Bei diesem Wechsel solltest du einen Test machen und wenn nötig z.B. Dextrose Tabletten zu dir nehmen.

Radfahren

Auch während du in die Pedale trittst ist ein kontinuierliches Glukosemessgerät sehr nützlich um deinen Glukosegehalt im Auge zu behalten und nur den Zucker zu dir zu nehmen den du wirklich brauchst. Das hilft dir dich voll auf die Straße zu konzentrieren.

Als Alternative solltest du alle 10 Minuten eine Dextrose Tablette nehmen die du leicht erreichbar am Rad befestigen kannst (z.B. mit Klebeband am Lenker).

Manche Triathleten mit Diabetes befestigen auch ihren Blutzuckertest Kit mit Klebeband am Rad, was bei Langstrecken besonders vorteilhaft ist. Wir empfehlen dir aber den Zeitverlust in Kauf zu nehmen und für den Test stehen zu bleiben, denn ihn in voller Fahr durchzuführen, kann gefährlich sein.

Laufen

Während dieser letzten Disziplin ist es sehr wahrscheinlich, dass du Zucker zu dir nehmen must, denn sowohl dein Energielevel als auch dein Zuckergehalt werden schon ziemlich am Boden sein. Du wirst wahrscheinlich alle 30 Minuten Kohlehydrate benötigen die zumindest 2 Dextrose Tabletten entsprechen. Wenn nötig solltest du auch gelegentlich stehen bleiben und einen Zuckertest Machen.

Nach dem Rennen

Nachdem du dein Ziel endlich erreicht hast, solltest du den Rest des Tages alle 1 oder 2 Stunden einen Test durchführen um deinen Zuckergehalt besonders genau zu kontrollieren und starke Schwankungen zu vermeiden.

Einfach normal essen und je nach Testergebnis vielleicht vor dem Essen eine geringere Insulindosis anwenden. Wenn du dienen Blutzuckergehalt etwas höher hältst als normal, kannst du mögliche plötzliche Abfälle am Abend oder in der Nacht vermeiden.

Quelle: www.diabetes.co.uk

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

404