5 Top Ernährungs-Tipps für Radsportler

5 Top Ernährungs-Tipps für Radsportler

Gute Ernährungsgewohnheiten sind wichtig um im Radsport erfolgreich zu sein und Spaß daran zu haben.

Immer genug Flüssigkeit zu dir nehmen

Gewöhne dich daran, ständig Flüssigkeit zu dir zu nehmen, egal ob du gerade in die Pedale trittst oder nicht. Wasser ist wichtig um Nährstoffe im Körper zu verteilen und die Körpertemperatur zu regeln.

Durch Flüssigkeitsmangel kann deine Leistungsfähigkeit stark abfallen, nimm also genug Wasser bei deinen Trainingseinheiten oder bei Wettkämpfen mit. Wenn es wirklich heiß und trocken ist, probiere es mit einer Elektrolyt Tablette in deiner Wasserflasche.

 

Nicht erst im letzten Moment auftanken

Nimm 2 Stunden vor dem Rennen oder einer längeren Trainingseinheit ein kohlehydratreiches Essen zu dir um diene Energiespeicher aufzutanken. Fülle aber deinen Magen nicht zu sehr damit du dich nicht schwerfällig fühlst. Wenn dir später Energie fehlt, kannst zu immer noch auf Gels zurückgreifen.

 

Auf längen Ausfahrten, nimm regelmäßig Nahrung zu dir

Dein Körper kann genug Energie für 90 Minuten intensives Training aufnehmen, aber danach geht’s bergab. Es ist viel besser es gar nicht dazu kommen zulassen, als nach einem plötzlichen Leistungsabfall zu versuchen dich wieder hoch zu kriegen.

Versuche dich daran zu gewöhnen ständig etwas zu essen um dein Leistungsniveau hoch zu halten. Selbst Profisportler vergessen das manchmal. Wir empfehlen dir 60-90g Kohlehydrate pro Stunde die du leicht mit Energy Drinks, Gels oder Riegel zu dir nehmen kannst und einfach in deinem Trikot unterbringst.

 

Übe deine Ernährungsstrategie währen dem Training

Du wirst sicher nicht an einem Rennen teilnehmen ohne vorher dafür trainiert zu haben. Das gleiche solltest du auch mit der Ernährung tun. Probiere im Training wie verschiedene Gels oder Riegel in den verschiedenen Trainingsfasen auf dich wirken um herauszufinden, welche und wann du sie einnehmen solltest.

 

Regeneration, Regeneration, Regeneration!

Nach einem richtigen Powertraining verbrennst du so viel Energie, dass es wichtig ist die Speicher wieder gezielt aufzufüllen. Ohne gezielte Energie-, Nährstoff- und Proteinzufuhr wird sich dein Körper vom intensiven Training nicht richtig erholen und das verhindert eine Leistungssteigerung.

Du wirst dich viel besser und schneller erholen wenn du in der Stunde nach dem Training gezielt Kohlehydrate und Eiweiß zu dir nimmst. Die Fähigkeit des Körpers in dieser Zeit Nährstoffe aufzunehmen ist besonders gut. Eine große Portion Pasta oder Huhn ist dazu besonders gut geeignet. Falls du in dieser Zeit keinen Zugang zu „richtiger“ Nahrung hast, versuche es mit entsprechenden Energy Drinks oder Riegeln.

 

Und noch eine Empfehlung

Bei einer längeren Ausfahrt kannst du eine ziemlich Große Strecke zurücklegen und wir empfehlen dir immer ein Notfallarmband zu tragen mit deinem Namen, den wichtigsten Kontaktpersonen und relevanter medizinischer Information. Im Notfall können Rettungskräfte dadurch viel besser und schneller helfen.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Kommentar absenden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

404