Ferienlager: Was soll in den Koffer?

Ferienlager: Was soll in den Koffer?

Das Ferienlager ist bereits ausgewählt, die letzten Schultage stehen bald bevor und die Kinder sind bereits aufgeregt: bald geht’s auf zum Ferien Camp. Für dich sind allerdings die Sorgen noch nicht vorbei, denn jetzt geht es darum zu entscheiden was gepackt werden soll, was wirklich notwendig ist und was zu Hause gelassen werden kann. Wir helfen dir dabei. Das Wichtigste fürs Ferienlager Höchstwahrscheinlich hast du bereits vom Veranstalter eine Liste von den Dingen erhalten, die auf jeden Fall in den Koffer sollen und vielleicht auch mit Dingen die gut zu Hause bleiben können. Falls nicht, oder falls die Liste nicht vollständig ist, haben wir einige Vorschläge von Dingen die du nicht vergessen solltest. Bei der Kleidung ist es am besten den Hausverstand anzuwenden. Die Menge und Art der Kleidung  hängt natürlich von der Dauer des Camps ab und davon, wo es hingeht, vom Wetter, welche Aktivitäten es gibt und ob das Ferienlager eine Wäscherei hat. Unnötiges Zeug sollte zu Hause bleiben und es ist auch nicht notwendig die Kinder mit zu viel extra Kleidung zu überladen. Ein Sonnenhut oder Mütze ist auf jeden Fall wichtig, ein zweiter Pyjama, ein Handtuch für die Dusche und ein anderes für den Strand/Pool, Badeschuhe für den Strand oder Trekking Schuhe fürs Wandern. Vermeide neue Schuhe denn diese können reiben und Blasen verursachen. Die Kleidungsstücke der Kinder mit ihren Namen zu markieren (dazu gibt es verschiedene sehr praktische Lösungen die angeheftet oder eingenäht werden können) ist sehr anzuraten um Verwechslungen zu vermeiden und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie mit den eigenen Kleidern wieder zurückkommen. Je nach Sommer Camp kann auch ein Schlafsack mit...
Ferienlager – Wohin mit den Kindern?

Ferienlager – Wohin mit den Kindern?

Es ist so weit: der Sommer steht vor der Tür und du musst ein Ferien Camp für die Kinder finden. Für unsere Kleinen ist das eine ausgezeichnete Gelegenheit zu lernen, viel Spaß zu haben und neue Freunde zu finden. Und für dich eine wunderbare Gelegenheit einmal ohne Kinder etwas auszuspannen. Bevor es aber so weit ist, musst du oft durch einen langen Entscheidungsprozess durch, denn wo sollen sie denn hin, wo sind sie am besten aufgehoben, und welches der vielen Angebote ist das Beste. 1. In die Berge oder ans Meer?   Wir versuchen es leicht zu machen: Wenn du am Meer lebst, schicke sie doch eher ins Landesinnere oder auf die Berge und wenn du im Landesinneren lebst, doch eher ans Meer. Ein Ferienlager ist für sie eine ideale Gelegenheit etwas anderes kennenzulernen das sie nicht jeden Tag sehen. 2. Welche Art von Ferienlager? Das perfekte Feriencamp zu finden erfordert of eine tagelange oder wochenlange Suche im Internet, Katalogen, usw. In den letzten Jahren ist das Angebot sehr angestiegen und es werden Camps mit unterschiedlichsten Zielpunkten angeboten: Sport, Sprachtraining, Umwelterziehung, Tiere, Survival, Abendteuer und vieles mehr. Da geht es immer um die Frage was den Kindern am besten gefällt oder was sie am meisten brauchen.   Frag deine Kinder einfach, ein Ferienlager für Videospiele ist natürlich die falsche Antwort. Vor allem bei Kindern die in der Stadt aufwachsen, ist es immer gut wenn sie so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur verbringen und etwas Neues kennenlernen. Deshalb bieten viele Ferienlager eine Kombination von verschiedenen Aktivitäten an, wie z.B. Sprachen und Sport oder Survival und Umwelterziehung. Wie...
Sicherheit beim Laufen mit deinem Baby: der Jogger Kinderwagen

Sicherheit beim Laufen mit deinem Baby: der Jogger Kinderwagen

Jogging mit einem Kleinkind kann gefährlich sein wenn das Kind noch sehr klein ist oder kein geeigneter Jogger Wagen verwendet wird. Was ist anders bei den Jogger Kinderwagen? Größere Reifen, bessere Stoßdämpfung, 5-Punkt Gurt und flacherer Sitzwinkel sind nur einige der wichtigsten Unterschiede zwischen normalen Kinderwagen und Jogger-Kinderwagen. Größere luftgefüllte Reifen Ein Jogger hat typischerweise zumindest 16-Zoll Reifen auf der Hinterachse und zumindest 12-Zoll Reifen auf der Vorderachse (was ca. doppelt so groß ist wie normale Reifen). Diese größeren Reifen rollen leichter über Schlaglöcher hinweg und übertragen weniger Stöße auf das Baby. Auch die luftgefüllten Reifen reduzieren Schläge und Vibrationen. Größere Reifen haben einen geringeren Rollwiderstand und längere Läufe werden dadurch nicht so ermüdend. Effiziente Stoßdämpfung Ein Jogger hat auch immer eine Stoßdämpfung um so wenig Unebenheiten der Straße wie möglich an unsere kleinen Mitfahrer zu übertragen. Fixierbares geradelaufendes Vorderrad Wenn es dir selbst noch nie passiert ist, würdest du nie vermuten wir ein nicht fixiertes Vorderrad oder die Räder eines normalen Kinderwagens beim Laufen gefährlich zu wackeln beginnen. Das verursacht starke Vibrationen und macht im besten Fall das Laufen sehr unbequem (sowohl für dich als auch für das Kind). Im schlimmsten Fall können sich die Räder plötzlich wenden und den Kinderwagen zum überschlagen bringen was natürlich sehr gefährlich für das Baby sein kann. Bei allen geeigneten Jogger Wagen kann man das Vorderrad fixieren und bei wirklich guten Wagen in völlig gerader Richtung nach vorne einstellen um damit wirklich laufen zu können. Das bedeutet natürlich, dass du in Kurven den Bügel etwas hinunterdrücken musst um das Vorderrad zu heben, was aber bereits nach nur geringer Übung sehr leicht fällt....
Kurzanleitung um aktive Kinder zu erziehen

Kurzanleitung um aktive Kinder zu erziehen

Deine Kinder zu aktiven Menschen zu erziehen wird heutzutage immer schwieriger. Mit diesen Tipps hoffen wir, dass es dir etwas leichter fällt. Du bist ihr wichtigstes Vorbild Deine Kinder imitieren dein Verhalten. Daher ist es sehr wichtig, dass du selbst ein aktives und gesundes Leben führst. Dazu gehört nicht nur Sport zu betreiben, sondern auch eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil im Allgemeinen. Betreibe Sport mit der ganzen Familie Wann auch immer möglich, betreibe Sport mit deinen Kindern. Wenn du gerne läufst, laufe mit dem Kinderwagen wenn sie noch klein sind, später kannst du mit ihnen radfahren und irgendwann begleiten sie dich dann sicher beim Laufen. Auch gemeinsam schwimmen oder wandern ist einfach, später kommt dann vielleicht ein gemeinsames Training im Fitness Studio, oder gemeinsames Yoga (das gibt es auch speziell für Kinder). Wenn sie einmal grösser sind, wird es viel natürlicher für sie sein, Sport in ihr tägliches Leben einzubinden. Erkläre ihnen wie sie sich bei möglichen Unfällen verhalten sollen Wenn ihnen oder dir beim Sport etwas zustößt (egal ob du bei ihnen bist oder nicht), ist es wichtig, dass sie wissen wie sie sich verhalten und wen sie verständigen sollen. Das hilft ihnen die Ruhe zu bewahren. Ein Notfallarmband mit den Telefonnummern der Eltern hilft ihnen sicherlich diese Situationen besser zu überwinden und jeder Erwachsene kann ihnen viel besser helfen. Sport mit deinen Kindern ist kein Wettkampf! Übe keinen zu starken Druck auf sie aus mit übertriebenem Kampfgeist. Geniesse einfach die Zeit die ihr gemeinsam verbringt. Es soll ein Spiel für sie sein und kein Wettkampf! Zeige ihnen wie man die Natur genießt Ob beim Skifahren,...
404